STURMSEGEL

Sturmsegel gehören bei längeren Törns und Hochseesegeln mit Schwerwetterrisiken zur Ausrüstungsliste.

Sie werden bei vielen großen Hochseeregatten als Teilnahmebedingung gefordert und können eine Prämienreduktion bei der Versicherung mit sich bringen.

Der Einsatz von Sturmsegeln bringt deutlich komfortableres Segeln mit sich. Da der Schwerpunkt niedriger ist, wird die Krängung reduziert und das Steuerverhalten verbessert. Viele Segler bestellen das Sturmsegel etwas größer als benötigt, so dass es zusätzlich an einem inneren Vorstag gefahren werden Kann.

Rolly Tasker Sails produziert Sturmsegel in Standardgrößen. Die Segel werden für einen zuverlässigen Einsatz in stürmischen Bedingungen sehr robust und stabil gefertigt. Ein sehr schweres Segeltuch sowie große, schwere Eckverstärkungen sind Standard. Für eine äußerst robuste Konstruktion wird das Segel 3-Fach vernäht. Die Edelstahlringe werden mit Gurtband verstärkt, mit handgenähtem Leder geschützt und das Achterliek mit einer Liekleine ausgerüstet. Die Segel sind wählbar zwischen weißem Dacron mit gut sichtbaren, orangen Leuchtmarkierungen oder gegen einen kleinen Aufpreis aus komplett orangen Dacron, wie heutzutage von den meisten Regattaorganisation vorgeschrieben wird. Sturmfocks werden mit Stagreitern oder optional mit Vorliekkeder zur Verwendung einer Rollreffanlage geliefert. Trysegel können mit Mastrutschern ausgerüstet oder nur mit Ösen geliefert werden, um sie mit einem vorhandenen Rutschersystem zu konfektionieren.

Kontakt