LEBENSLAUF ROLLY TASKER

Rolly Tasker ist einer der erfolgreichsten Regattasegler und Sportler aus Australien.

Rolly Tasker

Rolly ist 1926 in West Australien geboren und hat sich bereits im jungen Alter dem Segelsport gewidmet. Schon als Kind beschäftigte er sich mit der Fertigung von Modellsegelyachten und Flugzeugen. Mit 10 Jahren baute er sich seine erste Segeljolle. So folgte eine Lebenslange Leidenschaft: der Bau von Regattasegelyachten und das erfolgreiche Meistern der Kunst der Segelfertigung. In seiner Regattakarriere war Rolly zehnfacher Australian Dinghy Champion und hat über 2000 Regatten gewonnen. Darunter war Australiens erste Olympische Medaille 1956 in Melbourne, wo er eine Silbermedaille im Sharpie gewann. 2 Jahre später gewann Rolly die Weltmeisterschaft im Flying Dutchman. Für Australiens ersten Amerikas Cup im Jahre 1962 konstruierte Rolly die Segel und war Teammitglied an Bord des Herausforderers „Gretel“.

Im Zeitraum von 1969 bis 1985 dominierte Rolly die Hochseeregatten in West-Australien mit seinen 5 selbst konstruierten „Siska“ Yachten. Rolly gewann zahlreiche Regatta-Events inklusive einem ersten Platz beim Queen Victoria Cup in Cowes, England und einem Ersten Platz in der A-Gruppe der desaströsen Fastnet Regatta in 1979, wo 19 Crewmitglieder anderer Yachten ihr Leben verloren. Rolly war mit seinem Team der Sieger vieler Langstrecken-Hochseeregatten, wie etwa dem Parmela Yacht Race von Plymouth, England nach Fremantle, Australien in 1979. Während seiner 60-jährigen Regattasegelei und 340.000 zurückgelegten Seemeilen ist er stolz, dass er und seine Crew nicht einmal aufgrund Segel, Mast oder Probleme mit dem Boot aufgeben mussten.

Rolly ist als Anerkennung für seine sportlichen Leistungen Mitglied im Australia’s Sports Hall of Fame und ist als „Western Australia’s Best Ever Yachtsman“ erst kürzlich ausgezeichnet worden.

Im Gegensatz zu heute existierten keine Sponsorgeschäfte, somit konstruierte, baute und finanzierte Rolly alle Yachten selber. Rolly kombinierte seine Erfahrungen aus dem Segelbereich mit seinem früher erlernten Wissen aus dem kaufmännischem Bereich. Daher war er als Geschäftsmann schnell erfolgreich und baute sich eines der weltweit größten Unternehmen im Wassersportbereich auf. Das Fertigen von Yachtsegeln, Mast und Rigging, Seile, Werkzeug-, Formen- und Hardwarebau mit einem modernstem Maschinenpark vereinigt Rolly Tasker Sails.

Während seiner langen Karriere baute und managte Rolly Segellofts in Australien, Hong Kong, Frankreich, USA und Thailand und exportiert derzeit von der letzt genannten Fertigungsstätte in 61 Länder. Es ist seine zwölfte Segelmacherei und auf jedem neuen Segel ist das Original Markenzeichen mit dem roten Segel und schwarzen Bumerang zu finden, das Rolly 1949 mit seinem ersten Segel eingeführt hat.

Neben seinem Unternehmertum hat Rolly auch andere Interessen im Wassersportbereich. In seiner Heimatstadt Mandurah, West Australien, hat er ein großartiges Museum errichtet: Das „Australian Sailing Museum“. Hier wird die Geschichte Australiens erfolgreichster Segler seit 1861 aufgezeichnet. Es beinhaltet weiterhin alle Modelle der America’s Cup Teilnehmer seit 1851 sowie 132 Australische One-Design-Modelle.